Anonymer Online-Lebenslauf

Anonymer LebenslaufKein Foto, kein Name, keine Angaben zum Alter – kann man sich mit so einem Lebenslauf wirklich bewerben? Die Antwort darauf ist heute nicht mehr so ein eindeutiges „Nein“ wie noch vor wenigen Jahren. In Deutschland sind Bewerbungen mit persönlichen Angaben im Lebenslauf weiter Standard und werden auch von Unternehmen bevorzugt.

Wer etwas über sich nicht preisgeben will – so die Annahme dahinter – der muss etwas zu verbergen haben. Eine andere Sichtweise gewinnt aber auch in Deutschland zunehmend Anhänger: Warum nach Name und Geschlecht fragen, wenn doch nur die fachliche Qualifikation wichtig ist?

Die Bundesregierung hat deshalb im Jahr 2010 ein Pilotprojekt mit fünf großen Unternehmen gestartet: die Deutsche Post, die Telekom, L’Oréal Deutschland, die Mydays GmbH sowie der Konzern Procter und Gamble und das Bundesfamilienministerium führen testweise anonyme Bewerbungen ein. So soll verhindert werden, dass Personaler – ob bewusst oder unbewusst – zum Beispiel Menschen mit ausländisch klingenden Nachnamen oder ältere Bewerber benachteiligen.
Auch Stepstone.de bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren auf dem Portal eingestellten Online-Lebenslauf zu anonymisieren. Das kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn Sie die Vorteile von Stepstone nutzen wollen, Ihr aktueller Arbeitgeber aber nicht erfahren soll, dass Sie sich anderweitig bewerben.
Dabei gilt es zu bedenken: Ein anonymer Online-Lebenslauf muss grundsätzlich noch besser und klarer aufgebaut sein als ein namentlicher, bei dem Sie mit Ihrer Persönlichkeit oder Ihrer sympathischen Ausstrahlung glänzen könnten. Seien Sie sich bewusst: Beim anonymen Online-Lebenslauf zählen einzig und allein Ihre Fähigkeiten, Qualifikationen und bisherigen Leistungen. Deshalb sollten Sie sich umso mehr Mühe geben, diese einleuchtend, vorteilhaft und konkret zu beschreiben.

Vorlagen für gute Lebensläufe und Bewerbungsschreiben finden Sie auf Stepstone.de – aber bedenken Sie, dass ein anonymisierter Online-Lebenslauf in Deutschland derzeit die Ausnahme ist. Das kann unter Umständen ein Nachteil sein – muss aber nicht immer so bleiben.
In England und den USA zum Beispiel sind anonymisierte Lebensläufe mittlerweile üblich. Für Ihren Namen, Ihr Geschlecht oder Ihr Foto interessiert sich dort kaum noch jemand.

Schlagwörter zu diesem Artikel:

Ausgewählte Jobs auf arbeiten.de vom 22.01.2017:

    Ausgewählte Jobs auf stepstone.de vom 22.01.2017: