Muster: Lebenslauf als Produktmanager

Vorlage für Lebenslauf der Bewerbung als ProduktmanagerWie in Ihr Anschreiben und Ihre Bewerbung sollte auch Ihr Lebenslauf genau auf die Position, um die Sie sich bewerben, zugeschnitten sein. Wir geben Ihnen ein Beispiel an die Hand: den Lebenslauf eines Produktmanagers mit erster Führungserfahrung.

Sie sollten bei der Darstellung Ihrer vorherigen Jobs und Ihrer Fachkenntnisse sehr genau auf die Stelle eingehen, um die Sie sich bewerben wollen. Hier unser Beispiel, eine kurze Auswertung sowie Kommentare finden Sie am Ende des Artikels.

Persönliche Angaben
Ralf Mustermann
Musterweg 2
20111 Musterstadt
Telefon: 0211 ­11 11 11
Mobil: 0177 ­ 2 22 22 22
E-Mail: ralf.mustermann@provider.net
Geburtstag: 11. Januar 1969
Geburtsort: Musterstadt
Familienstand: verheiratet

Lebenslauf
1993, Praktikum: Unternehmenskommunikation, Carlson Consumer Electronics, Hamburg
1994, Praktikum: Global Brand Management, L’Avil, Paris
1996/1997: Marketing Trainee Schinkel KGaA, Düsseldorf
1997 ­ 1999: Schinkel KGaA Düsseldorf,Junior Product Manager Klebfix Holzleim und -kleber
Aufgaben:
Unterstützung des Product Managers bei der Umsetzung von
Marketingplänen
Auswertung und Aufbereitung Nielsen-Analysen
Wettbewerbs- und Umsatzanalyse
Entwicklung und Vorbereitung von Verkaufsförderungsmaßnahmen
und -materialien
1999 – ­ 2001: Schinkel Ltda, Sao Paulo, Brasilien,Assistent Marketingleiter Klebstoffsparte Südamerika
Aufgaben:
Vorbereitung von Präsentationen und Marktanalysen
Zusammenführung des Bereichscontrollings
Spezielle Auswertungen zu Absatzzahlen
Überwachung von Global Corporate Design und Corporate Identity
Diverse Sonderprojekte, z.B. Koordination markenübergreifender Kampagnen
Seit 2001:
Schinkel KGaA, Düsseldorf, Product Manager KRAFT Klebestift
Aufgaben:
Erarbeitung und Umsetzung langfristiger strategischer Marketingpläne
Jährliche Erarbeitung der Kommunikationsstrategie
Vertriebskanalanalysen
Analyse des relevanten Marktes
Produktentwicklung und -gestaltung
Durchführung von Produkt-Launch- und Relaunch-Projekten
Planung, Koordination und Kontrolle aller Marketingmaßnahmen above
and below the line
Agentursteuerung und Werbeerfolgskontrolle
Planung und Kontrolle des Marketingbudgets
Abstimmung mit Key-Account Management und Durchführung von Vertriebsschulungen
Sonstiges: 3 Mitarbeiter, Budgetverantwortung für 12 Mio. jährliche Werbespendings


Beruflicher Werdegang
Schule und Universität
1988: Abitur am Landrat-Lukas Gymnasium in Düsseldorf, Note 1,8
1989 ­ – 1992: Studium BWL an der Universität Mannheim
1992 – ­ 1996: Studium BWL an der Westfälischen Wilhelm-Universität Münster
Diplomarbeit bei Prof. Dr. Heribert Moffert: Globales Markenmanagement -
Markenartikelhersteller und ihre internationale Strategie auf dem Foodmarket
im Vergleich
1993/94:
Auslands-Studium University of Dublin, Trinity College, Irland
Juni 1996:
Diplom-Betriebswirt, Abschlussnote 1,4
1988/89
Wehrdienst im Fernmeldebatallion 910, Rheinbach
Zusatzqualifikationen
Englisch fließend in Wort und Schrift (Cambridge ESOL Examinations)
Portugiesisch verhandlungssicher
Französisch Grundkenntnisse
Versierter Umgang mit den Office Programmen MS-Word, Excel und Project

Interessen und Engagement:
Reisen, insbesondere Südamerika
Trainer der Feldhockey D- und E-Jugend im RTHC Unterbach

Kommentar:
Dieser Bewerber hat es nicht schwer, seinen fast perfekten beruflichen Werdegang darzustellen. Allerdings hapert es an einigen formalen Dingen:

Positiv:

  • Griffige Schlüsselbegriffe wie „Auslands-Studium“ sind wichtig.
  • Die Anführung von Seminarabschlüssen oder sonstigen Zertifikaten untermauert den Grad der Qualifikation.  Dies ist umso wirkungsvoller, wenn ein bekannter Name wie Cambridge damit verbunden ist.
  • Die Trainertätigkeit lässt auf einige wichtige Soft Skills schließen und bietet einen guten Anknüpfungspunkt für ein Gespräch.

Negativ:

  • Bei der doch recht umfangreichen Berufserfahrung wäre es sinnvoller, die Darstellung mit der aktuellen Tätigkeit zu beginnen (amerikanische Form) und in den Aufgabenbeschreibungen verstärkt Schwerpunkte zu setzen, z.B. durch Kürzung weniger wichtiger Aufgaben oder durch optische Hervorhebung der wesentlichen Dinge.
  • Der Kandidat sollte sich nicht nur auf die Nennung von Jahreszahlen beschränken, sondern zumindest im Bereich Berufspraxis auch die relevanten Monate angeben.
  • Was macht diesen Kandidaten einzigartig? Gibt es besondere Erfolge in seiner derzeitigen Tätigkeit, beispielsweise eine gelungene Produkteinführung? Dann sollte dies auch im Lebenslauf erwähnt werden.
  • Mitarbeiter- und Budgetverantwortung sollten deutlicher hervorgehoben werden.

Wichtig:

  • Es fällt auf, dass der Bewerber keinerlei berufliche Weiterbildungen anführt. So geht es vielen Arbeitnehmern – bislang hat er nach der Devise „Learning by Doing“ in verschiedenen beruflichen Stationen ständig dazugelernt. Nun befindet er sich an einem Punkt in seiner beruflichen Laufbahn, an dem er dafür sorgen muss, dass er sein Wissen gezielt erweitert bzw. aktualisiert, um auf den nächsten Karriereschritt vorbereitet zu sein.

Passende Jobs bei StepStone:

Schlagwörter zu diesem Artikel:

Ausgewählte Jobs auf arbeiten.de vom 21.08.2014:

    Ausgewählte Jobs auf stepstone.de vom 21.08.2014:

      Dieser Eintrag wurde am 14. Mai 2007 um 17:02 Uhr von StepStone veröffentlicht und ist Teil der Kategorie(n) Lebenslauf Muster. Sie können alle Antworten auf diesen Beitrag durch den RSS 2.0 Feed mitverfolgen.
      Tragen Sie hier bitte Name und E-Mail-Adresse der Person ein, der Sie den Artikel weiterempfehlen möchten.

      Nachfolgendes Feld bitte nicht ausfüllen


        Jobsuche