Die Bewerbung nach der Elternzeit

Wiedereinstieg in der Beruf nach der ElternpauseWenn das Kind aus dem Gröbsten raus ist und Kindergarten oder Betreuung organisiert sind, heißt es für Sie: Zurück in den Job! Eine Bewerbung nach der Elternzeit fällt vielen Müttern (oder Vätern) allerdings schwer: Nachdem das eigene Kind lange selbst versorgt wurde, muss nun die Verantwortung abgegeben werden. Außerdem hat sich die berufliche Situation verändert und der Wiedereinstieg in den Berufsalltag erscheint schwieriger, als er vielleicht ist. Hier finden Sie einige Tipps für Ihre Bewerbung nach der Elternzeit.

Bewerbung nach der Elternzeit – Mit Berufserfahrung punkten

Auch wenn Sie sich in der letzten Zeit vor allem um Ihr Kind gekümmert haben, heißt das nicht, dass Sie Ihre beruflichen Erfahrungen vor der Elternzeit verschweigen sollten. Beschreiben Sie daher schon im Anschreiben Ihre frühere Tätigkeit, Ihren Verantwortungsbereich und Ihre Kompetenzen. Stellen Sie klar heraus, was Sie vorzuweisen haben! Ihre Qualifikationen sprechen auch nach Ihrer Auszeit für sich.
Dasselbe gilt für Weiterbildungen: Falls Sie während der Elternzeit kurze Lehrgänge, Seminare oder Fortbildungskurse besucht haben, sollten Sie dies in der Bewerbung nach der Elternezeit unbedingt erwähnen. So zeigen Sie, dass der Weg zurück in den Beruf für Sie von Anfang an feststand.

In der Bewerbung nach der Elternzeit mit Soft Skills glänzen

Die Zeit, die Sie zu Hause mit der Betreuung und Erziehung Ihres Kindes verbracht haben, hat auch positive Auswirkungen auf Ihre berufliche Zukunft: Denn wer kann besser mit Herausforderungen umgehen als eine Mutter? Ob Flexibilität, Belastbarkeit und Organisationstalent – all diese Soft Skills haben Sie in Ihrer Rolle als Mutter mehr als bewiesen! Betonen Sie sie auch in Ihrer Bewerbung!
Allerdings sollten Sie es dann dabei belassen – gehen Sie nicht näher auf Ihr Kind oder Ihre Erziehungsmethoden ein. Es interessiert nämlich auch in der Bewerbung nach der Elternzeit niemanden, mit welcher Hingabe Sie Ihr Kind gewickelt, gefüttert oder gestillt haben.

Generell ist wichtig: Selbst wenn Sie befürchten, aufgrund Ihrer langen Auszeit schlechte Jobchancen zu haben, sollten Sie Ihre Elternzeit keinesfalls verschweigen. Sie haben sich für eine Elternzeit entschieden und sollten unbedingt dazu stehen! Dies wird Ihnen keiner übel nehmen. Und selbst wenn Ihnen ein Personalmanager Unverständnis entgegenbringt – wollen Sie wirklich für ein Unternehmen arbeiten, das so reagiert? Vergessen Sie nicht: Auch andere Menschen sind Eltern und wissen um die Schwierigkeiten einer Bewerbung nach der Elternzeit.

Schlagwörter zu diesem Artikel:

Ausgewählte Jobs auf arbeiten.de vom 24.04.2014:

    Ausgewählte Jobs auf stepstone.de vom 24.04.2014:

      Dieser Eintrag wurde am 02. Dezember 2010 um 09:54 Uhr von StepStone veröffentlicht und ist Teil der Kategorie(n) Allgemein. Sie können alle Antworten auf diesen Beitrag durch den RSS 2.0 Feed mitverfolgen.
      Tragen Sie hier bitte Name und E-Mail-Adresse der Person ein, der Sie den Artikel weiterempfehlen möchten.

      Nachfolgendes Feld bitte nicht ausfüllen


        Jobsuche