Das Deckblatt in der Bewerbung

Da die Bewerbungsmappe praktisch als Werbebroschüre über Ihre eigene Person aufgefasst werden kann, ist neben dem Inhalt auch das erste äußere Erscheinungsbild – also der erste Eindruck – ein wichtiger Entscheidungsfaktor. Eröffnen Sie daher Ihre Bewerbung mit einem persönlichen Bewerbungsdeckblatt.

Dieses ist ein fester Bestandteil jeder Bewerbung und logischerweise die erste Seite ihres Dokuments vor dem tabellarischen Lebenslauf und den verschiedenen Zeugnissen. Beachten Sie, dass das Bewerbungsschreiben der Mappe immer lose beigelegt wird!

BewerbungsmappeAuf ein Bewerbungsdeckblatt gehören, in fest vorgegebener Reihenfolge, der Titel der Bewerbung, Ihre Kontaktdaten sowie eine Auflistung der beigelegten Zeugnisse und Zertifikate. Bei der inhaltlichen Gestaltung des Titels Ihres Bewerbungsdeckblattes kann Bezug auf die Bezeichnung der ausgeschriebenen Stelle genommen werden, z.B. „Bewerbung als … (Bezeichnung der Stelle, wie ausgeschrieben)“, oder aber das Unternehmen direkt angesprochen werden: „Bewerbungsunterlagen für die … (Firma/Unternehmen des Stellenanbieters) GmbH“. Zu den Kontaktdaten zählen neben Ihrer vollständigen Adresse und Telefonnummer auch E-Mail Adresse und -falls vorhanden – Fax-Nummer. Um dem begrenzten Platzangebot auf dem Bewerbungsdeckblatt gerecht zu werden, sollte die Auflistung der  Zeugnisse und Zertifikate in kurzer, tabellarischer Form erfolgen. Ähnlich der Vorlage zum inhaltlichen Aufbau des Lebenslaufes werden diese in amerikanischer Reihenfolge, also chronologisch rückwärts, aufgelistet. An erster Stelle steht unter der Zeugnissauflistung auf dem Bewerbungsdeckblatt dementsprechend das Arbeits- bzw. Zwischenzeugnis des letzten Arbeitgebers. Fällt das vorherige Zeugnis besser aus, kann dieses zusätzlich an zweiter Stelle hinzugefügt werden. Erworbene Zertifikate werden ebenfalls angegeben, sollten jedoch erst auf Nachfrage eingereicht und in der Auflistung mit einem entsprechenden Hinweis versehen werden. An letzter Stelle steht das akademische Abschlusszeugnis. Schulische Zeugnisse werden – mit Ausnahme einer Bewerbung als Hochschulabsolvent/Azubi oder ausdrücklicher Nachfrage – der Bewerbungsmappe nicht beigefügt und daher auch nicht auf dem Bewerbungsdeckblatt erwähnt. Das Bewerbungsfoto ist mit Heftecken, Klebestiften oder Klebepunkten zu befestigen und auf der Rückseite mit Name und Wohnort zu versehen, damit es sich, wenn es sich gelöst hat, eindeutig zuordnen lässt.

Formell sind bei der Gestaltung des Bewerbungsdeckblattes dieselben Regeln einzuhalten wie bei der Erstellung der gesamten Bewerbungsmappe: Neben der Wahl eines geeigneten Schrifttyps wie z.B. Times New Roman oder Arial, sind unter allen Umständen Eselsohren, Flecken und verwischte Druckerschwärze zu vermeiden. Auch von dem erneuten Gebrauch eines bereits benutzten Bewerbungsdeckblattes ist abzusehen. Bei der Wahl des Papieres sollte ebenfalls eine gehobene Qualität bevorzugt werden, mindestens 90g/m2 sind hier Pflicht.

Schlagwörter zu diesem Artikel:

Ausgewählte Jobs auf arbeiten.de vom 28.07.2014:

    Ausgewählte Jobs auf stepstone.de vom 28.07.2014:

      Dieser Eintrag wurde am 16. Dezember 2010 um 15:26 Uhr von StepStone veröffentlicht und ist Teil der Kategorie(n) wie bewerben. Sie können alle Antworten auf diesen Beitrag durch den RSS 2.0 Feed mitverfolgen.
      Tragen Sie hier bitte Name und E-Mail-Adresse der Person ein, der Sie den Artikel weiterempfehlen möchten.

      Nachfolgendes Feld bitte nicht ausfüllen


        Jobsuche